Beiträge mit dem Schlagwort: Organentnahme

„Die Untoten“ – Wann ist der Mensch tot?


Um jede Organspende-Industrie mit katastrophalen Konsequenzen hintanzuhalten, ist es wichtig, dass Organspenden nur mit aktiver Zustimmung eines Menschen stattfinden darf und keinesfalls im Umkehrprinzip davon ausgegangen werden, dass man einverstanden ist und nur durch Widerspruch eine Entnahme verhindern kann.

Denn die Basis der Transplantationsmedizin gerät derzeit ins Wanken, denn vielen Wissenschaftlern gilt inzwischen die Gleichsetzung des Herz- oder Hirntods mit dem Tod eines Menschen als widerlegt.

Nachdem das Bewusstsein nicht im Gehirn sitzt, ist es selbstverständlich, dass ein Mensch nicht stirbt, wenn der Hirntod einsetzt. Dies zeigt sich nun in vielen Fällen auch den entnahmewilligen Ärzten.

Pietätvolles Sterben und ein sanftes Übergleiten und Rückkehr in die jenseitige Welt hat Vorrang vor einer Ausbeuteindustrie, außer der Betroffene wünscht es sich so.

Besonders wichtig ist eine komplette Trennung des Sterbefalls und der Organentnahme. Es ist besonders wichtig, dass niemals auf Druck der Medizin und Gesellschaft hier ein „Markt“ entsteht, in dem man versucht, das Angebot der Nachfrage „anzupassen“.

Ein sehr gutes Hörbild dazu heute auf Ö1 – „Die Untoten“ – hier eine Woche lang nachzuhören:

http://oe1.orf.at/programm/330065

Kategorien: Gesellschaft, Medizin, Politik | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: