USA

Hurra! Monsanto gibt Kampf für Gentechnik in Europa auf!


Eine mehr als erfreuliche Nachricht:

Der weltgrößte Saatguthersteller Monsanto gibt nach einem Medienbericht den Kampf für die Zulassung gentechnisch veränderter Pflanzen in Europa auf.

„Wir machen keine Lobbyarbeit mehr für den Anbau in Europa“, sagte der Sprecher von Monsanto Europa, Brandon Mitchener, der Tagesszeitung „taz“ (Samstag-Ausgabe). „Derzeit planen wir auch nicht, die Zulassung neuer gentechnisch veränderter Pflanzen zu beantragen.“ Grund sei unter anderem die geringe Nachfrage der Bauern.

„Nicht die breite Akzeptanz“

„Wir haben verstanden, dass das im Moment nicht die breite Akzeptanz hat“, ergänzte die Sprecherin von Monsanto Deutschland, Ursula Lüttmer-Ouazane. „Wir sind über die Jahre in Europa nicht weitergekommen. Es ist kontraproduktiv, gegen Windmühlen zu kämpfen.“

Ein Sprecher des deutschen Landwirtschaftsministeriums nannte den Entschluss „eine unternehmerische Entscheidung, die wir nicht zu kommentieren haben“. Es sei bekannt, dass das Ministerium der Gentechnik kritisch gegenüberstehe.

„Für die Landwirtschaft in Europa haben sich die Heilsversprechen der Gentechnikindustrie bisher nicht erfüllt – auch nicht für die Landwirtschaft in Entwicklungs- und Schwellenländern.“

Umweltministerium für Selbstbestimmungsrecht

„Wir setzen uns seit Jahren für ein Selbstbestimmungsrecht in Europa und gegen die Verwendung von Gentechnik in der Landwirtschaft ein“, so der Pressesprecher im Umweltministerium in einer ersten Reaktion. Die EU sei gefordert, dem Wunsch der Konsumenten Rechnung zu tragen und die Gentechnikfreiheit aufzunehmen und umzusetzen.

Quelle: www.orf.at

Kategorien: Europa, Gentechnik, Gesellschaft, USA | Schlagwörter: , , , , , , | 2 Kommentare

Immer wieder Radioaktivität! – Unfall in Hanford – Abschalten von Atomkraft, weil der Mensch sie nie im Griff haben wird!


In den USA quillt mal wieder radioaktiver Müll aus sechs Lagern in Hanford.

ein paar Highlights aus dem Artikel der Associated Press:

Washington Gov. Jay Inslee said the leaking material poses no immediate risk to public safety or the environment because it would take a while – perhaps years – to reach groundwater.

Ich kann solchen Mist schon nicht mehr hören!

 …. where successes often are overshadowed by delays, budget overruns and technological challenges.

Ja, Atomkraft übersteigt einach unsere Fähigkeiten, lassen wir die Finger davon! Jetzt und nicht morgen!

State officials just last week announced that one of Hanford’s 177 underground tanks was leaking 150 to 300 gallons a year, posing a risk to groundwater and rivers.

Aber die paar Gallonen sind ja nichts. Und dauert ja paar Monate bis sie das Grundwasser erreicht! Also; keine Gefahr für die Umwelt und für niemanden. Macht Leute, die sowas sagen, für Ihre immer ach so „wissenschaftlichen“ Aussagen doch mit ihrem eigenen Leben verantwortlich – dann würde niemand mehr solchen Mist sagen!

Hanford’s tanks hold some 53 million gallons of highly radioactive waste – enough to fill dozens of Olympic-size swimming pools – and many of those tanks are known to have leaked in the past. An estimated 1 million gallons of radioactive liquid already leaked there.

Und zuletzt:

Cleanup is expected to last decades and cost billions of dollars.

Darum ist Atomkraft auch so billig und „konkurrenzfähig“ günstig, weil niemand die Kosten rechnet, den Dreck die nächste Million Jahre zu verwahren.

Tut mir leid, wenn ich Euch den Tag versaut habe, aber es musste mal wieder sein.

Und wer was Positives lesen will, der wechselt hier her: Das Wort zum Sonntag – Das ewige Leben!

Kategorien: Amerika, Atomkraft, Gesellschaft, Politik, USA | Schlagwörter: , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: