Erstaunlich gute Prophezeiungen


Von Prophezeihungen kann man halten, was man will. Ich bin letztendlich der festen Überzeugung, dass Zeit auf den höchsten Dimensionen des Seins nicht existiert. Somit sind unsere Ideen von Vergangenheit und Zukunft so nicht richtig und es geschieht letztendlich alles gleichzeitig. Dies bedeutet für mich aber, dass es auch nicht nur eine lineare Form des Ablaufs der Geschichte gibt, sondern wir letztendliche unsere Welt für uns selbst projezieren.

Somit sind Prophezeiungen prinzipiell möglich, das heißt, die theoretische Möglichkeit, Dinge in der Zukunft zu sehen, in EINER Zunkunft zu sehen, kann möglich sein, wenn man medial dazu begabt ist. Trotzdem müssen diese gesehenen Ereignissen nicht real für alle Menschen eintreten.

Dies als Einleitung zu einer der interessantesten Prophezeiungen, die ich kenne: die 40 Verse des Johannes von Jerusalem (1042-1119), einem Benediktinermönch, deren Prophezeiungen 1994 in einem KGB-Archiv wieder entdeckt wurden.

Die gesamten Prophezeiungen finden sich hier. Dort findet sich auch folgende Information über Johannes von Jerusalem:

Johannes von Jerusalem (ursprünglicher Name: Jehan de Vezelay), ein französischer Tempelritter des 12. Jahrhunderts, war einer der neun Gründer des geheimnisvollen Templerordens. In der Zeit nach dem Ersten Kreuzzug grub er im Tempelberg von Jerusalem und schien dort ein großes Geheimnis entdeckt zu haben, das ihn zum Propheten machte. Ein einziger mittelalterlicher und zusammenhängender Text ist erhalten, der sich mit dem Leben des Jehan de Vezelay beschäftigt. Er wurde erst vor wenigen Jahren in Rußland wiederentdeckt und ist auf das 14. Jahrhundert datiert:

»Johannes von Jerusalem: Zögling des Klosters, Sproß der Bourgogne. Sproß der Erde des Herrschers: dem Land dunkler Wälder und leuchtenden Glaubens. Wo lichte Haine der Hoffnung die Forste des finsteren Fürsten überstrahlen. / Streiter Christi auf Heiliger Erde. Tapferer unter Tapferen, Heiliger unter Heiligen. / Johannes von Jerusalem: Der da die Zeichen lesen und dem Firmament zu lauschen vermochte. / Der Auge und Ohr aller Sterblichen war. / Durch den die Aura Gottes sich erblicken und vernehmen ließ. / Johannes von Jerusalem: Der dort weilte, wo All und Erde sich berühren. / Welcher die Körper des Menschen, der Erde und des Himmels erkannte. / Der den Pfaden zu folgen vermochte, die in diesen Sphären zu den Rätseln leiten. / Johannes von Jerusalem: Zweimal von der Zahl des Siegels berührt, dann von Gott gerufen.«

Die 40 Verse gliedern sich in zwei Teile:

  • 30 Verse „Wenn das Jahrtausend beginnt, das nach dem Jahrtausend kommt“
  • 10 Verse „Wenn das Jahrtausend, das nach dem Jahrtausend kommt, zu Ende geht“

Somit betreffen die ersten 30 Verse unsere Zeit jetzt und die anderen 10 sind die Aussichten, wie alles um das Jahre 3000 aussieht. Nachdem die 30 Verse für heute alle so drückend wahr sind, wäre es aber  sehr wünschenswert, wenn auch die 10 anderen sich bewahrheiten würden, denn dann steht uns eine tolle Zeit am Ende des Jahrtausends bevor: eine spirituelle Welt in Liebe, Vertrauen und göttlichem Bewusstsein!

Nach dem alle so exakt zutreffen, fällt mir eine Auswahl schwer:

5
Wenn das Jahrtausend beginnt, das nach dem Jahrtausend kommt
Wird jeder versuchen, soviel Genuß zu erreichen, wie er kann
Der Mann wird seine Frau so oft verstoßen, wie er sich verheiratet
Und die Frau wird durch hohle Gassen gehen und sich jeden nehmen, der ihr gefällt.
Und Kinder gebären, ohne den Namen des Vaters zu nennen.
Doch kein Meister wird das Kind führen.
Und jeder wird zwischen allen anderen allein sein
Die Tradition wird verloren sein
Das Gesetz wird vergessen sein
Als ob es die Verkündigung nie gegeben hätte und der Mensch wieder zum Wilden würde.

10
Wenn das Jahrtausend beginnt, das nach dem Jahrtausend kommt
Wird jeder wissen, was an allen Enden dieser Erde ist
Wird man Kinder sehen, deren Knochen die Haut durchstoßen
Und solche, deren Augen von Fliegen bedeckt sind
Und solche, die gejagt werden wie Ratten.
Doch der Mensch, der dies sieht, wird sein Gesicht abwenden
Denn er kümmert sich nur um sich selbst
Er wird ihnen eine Handvoll Korn als Almosen geben
Während er auf vollen Säcken schläft
Und was er mit der einen Hand gibt, wird er mit der anderen wieder nehmen.

11
Wenn das Jahrtausend beginnt, das nach dem Jahrtausend kommt
Wird der Mensch mit allem Handel treiben
Jedes Ding wird seinen Preis haben
Baum, Wasser und Tier Nichts wird mehr wahrlich geschenkt sein,
und alles wird verkauft
werden.
Doch der Mensch wird dann nicht mehr sein als das Gewicht seines Fleisches
Sein Körper wird feilgeboten werden wie ein Pfund Fleisch
Sein Ohr und sein Herz wird man nehmen
Nichts wird mehr heilig sein, weder das Leben noch seine Seele
Man wird sich um seine sterbliche Hülle und um sein Blut streiten, als wolle man Aas zerfetzen.

14
Wenn das Jahrtausend beginnt, das nach dem Jahrtausend kommt
Werden Blick und Geist des Menschen Gefangene sein
Sie werden trunken sein und es nicht bemerken
Sie werden Bilder und Spiegelungen für die Wahrheit der Welt halten
Man wird mit ihnen machen, was man mit einem Schaf macht.
Dann werden die Raubtiere kommen
Raubvögel werden sie zu Herden zusammentreiben,
um sie leichter zum Abgrund drängen

Und einen gegen den anderen aufhetzen zu können
Man wird sie häuten, um ihre Wolle und ihre Haut zu bekommen
Und wenn der Mensch überlebt, wird er seiner Seele beraubt sein.

Und zwei der Positiven:

31
Wenn das Jahrtausend, das nach dem Jahrtausend kommt, zu Ende ht
Werden die Menschen endlich die Augen geöffnet haben
Sie werden nicht mehr in ihren Köpfen und ihren Städten gefangen sein
Sie werden von einem Ende zum anderen sehen und einander verstehen können
Sie werden wissen, daß was den einen schlägt, den anderen verletzt.
Die Menschen werden einen einzigen großen Körper bilden
Von dem jeder von ihnen ein winziger Teil ist
Gemeinsam werden sie das Herz sein
Und es wird eine Sprache geben, die von allen gesprochen wird
Und es wird endlich geboren werden, das große Menschliche.

34
Wenn das Jahrtausend, das nach dem Jahrtausend kommt, zu Ende geht
Wird der Mensch den Geist aller Dinge kennen
Den Stein oder das Wasser, den Körper des Tieres oder den Blick eines anderen
Er wird die Geheimnisse durchdringen, elche die alten Götter hüteten
Und er wird ein Tor nach dem anderen aufstoßen zu dem Labyrinth des neuen Lebens.
Er wird schaffen, kraftvoll und sprudelnd wie eine Quelle
Er wird allen Menschen das Wissen lehren
Und die Kinder werden die Erde und den Himmel besser kennen als irgend jemand vor ihnen

Und der menschliche Körper wird größer und gewandter sein
Und sein Geist wird alle Dinge umgeben und sie besitzen.

Alle Prophezeiungen wie gesagt hier: http://www.j-lorber.de/proph/seher/johannes-von-jerusalem.htm

Für das, dass die Voraussagen aus dem 14. Jahrhundert stammen, kann man wohl kaum besser unsere Zeit gehen haben.

Advertisements
Kategorien: Crash, Geschichten & Meinung, Gesellschaft, Prophetie | Schlagwörter: , , , | 10 Kommentare

Beitragsnavigation

10 Gedanken zu „Erstaunlich gute Prophezeiungen

  1. Ich danke dir SEHR fürs Teilen, das ist unglaublich spannend, nicht wahr? LG!

  2. fliesswechsel

    Schon mal was von Statistik gehört? Je größer die Stichprobe, desto wahrscheinlicher dass zufällig das vorausgesagte Ergebnis Auftritt.

    Zudem sind die Prophezeiungen so allgemein gehalten, dass es nicht erstaunt das sie innerhalb von 1000 Jahren irgendwann eintreffen.

    Lottozahlen für nächsten Samstag, wären doch einmal eine nachprüfbare Prophezeiung. In welchem Vers stehen die denn?

    • Wieso ist hier die Stichprobe groß? Es ist ein Autor, der rund ca. 40 Verse geschrieben hat. Das hat mit den Lottozahlen eigentlich nichts zu tun.

      Ich glaub vor 1000 Jahren waren die meisten Ereignisse, die hier umschrieben sind, absolut unvorstellbar. Ich habe mich eine Zeitlang mit Prophezeiungen beschäftigt, aber so gute wie diese noch nie gelesen. Falls sie nicht im nachhinein entstanden und gefaked sind, sind sie wirklich gut.

      Auch aus spiritueller Sicht ist die Zukunft nie absolut vorhersagbar, es gibt nur Wahrscheinlichkeiten und Tendenzen. Nachdem alles bereits jetzt existiert, weil es keine Zeit gibt, fahren wir nur unterschiedlichen Linien entlang.

      Wenn daher jemand behauptet er kann die Zukunft voraussagen, lügt er oder sie. Aus spiritueller Sicht, genauso wie aus materialistisch-naturwissenschaftlicher. „Eine mögliche“ Zukunft kann man aber subjektiv durchaus vorhersehen, wenn man die Gabe hat. Da diese aber auch wiederum nur mit Wahrscheinlichkeiten eintritt, bringts eigentlich nichts.

      Die obigen Prophezeiungen sind nun einfach in ihrer Gesamtheit faszinierend treffend. Thats it.

  3. fliesswechsel

    Ich prophezeie, dass auf jede Regenphase eine Trockenphase folgt.

    100% Eintrittswahrscheinlichkeit. Erstaunlich gute Prophezeiung, oder?

    • Aber halt auch nicht sehr ambitioniert und in dem Sinne keine Prophezeiung, weil die sich ja allgemein eher auf gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Systeme beziehen.

  4. fliesswechsel

    Wenn die von dir aufgestellte Liste eine ‚Hitliste‘ der Prohezeiungen sein soll, finde ich sie nicht besonders genau.

    Alle sind formuliert wie Horoskope. Alternativ hätte man wahllos Worte aneinader reihen können und nach tausend Jahren den Sinn in sie hineininterpretieren können.

    Darüber hinaus sind die negativen Prohezeiungen nicht besonders innovativ. Das alles, besonders die von dir hervorgehobenen Stellen, konnten sicher bereits zur Entstehungszeit beobachtet werden.

    Grundaussage der positiven Prohezeiungen ist „Alles wird besser und fortschrittlicher“. Das würde ich pauschal auch für die nächsten Jahrhunderte prophezeien. Und die Chancen ständen gut, dass sie erfüllt wird.

    Gibt es auch erfüllte Prophezeiungen, die etwas konkreter sind? Etwas handfester?

    • Scheinbar nicht?

    • Das ist keine Hitliste. Ich habe mich eine Zeitlang mit Prophezeiungen beschäftigt. Es gibt durchaus auch wissenschaftliche Literatur, die verschiedenste Prophezeiungen auswertet, sammelt, darstellt, deren Quellen beleuchtet usw.

      Ich will diese Prophezeiungen auch nicht verteidigen. Ich fand sie in ihrer Gesamtheit einfach total treffend auf das was derzeit passiert. Eher im Gesamtbild als in Details. Man kann allgemeine Aussagen wie diese immer in der Luft zerpflücken.

      Die Grundaussage „alles wird besser und fortschrittlicher“ sehe ich eigentlich eher weniger.

      Ich kenne keine Prophezeiungen, wo unter exakter Angabe von Datum, Zeit und Ort bestimmte Ereignisse so eintraten, dass es nicht schon von der Wahrscheinlichkeit her plausibel wäre.

      Ich glaube auch nicht, dass es möglich ist, so exakte Prophezeiungen zu machen, da Raum, Zeit und Materie nicht ganz so sein dürften, wie wir es uns vorstellen. Und selbst wenn sie so wären, wie wir mit unserer „Logik“ meinen, dann wäre es noch unmöglicher.

      „Seher“ sehen ja meist innere Bilder, das halte ich für möglich, sowohl zurück als auch in die „Zukunft“. Da ich der Meinung bin, dass Zeit sowieso eine Illusion ist, ist dies möglich, aber daher gibt es auch nicht nur eine mögliche Zukunft, somit kann man eben wiederum Dinge sehen, die „real“ sind, sich aber nicht manifestieren später. Möglicherweise kann man aber Tendenzen „sehen“

      Ist ein Traum real?

      http://neuespiritualitaet.wordpress.com/2013/01/27/was-ist-real-die-physik-weiss-es-nicht/

      • Ein einfaches nein hätte genügt.

        Also gibst du mir recht, das die Prohezeiungen garnicht so erstaunlich gut sind.

        • Ich finde sie gut, bestehe aber nicht darauf, dass andere sie gut finden und mit gut will ich keine wissenschaftlich nachvollziehbare Gültigkeit implizieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: