Monatsarchiv: September 2012

Team Stronach präsentiert sich


Bewunderswertes Engagement zeigt der 80 jährige Frank Stronach (übrigens geboren als Franz Strohsack), der nun offiziell seine Partei gegründet hat, die als „Team Stronach“ in die Wahlen 2013 gehen wird. Immerhin für jeden Dritten ist er prinzipiell wählbar, eine Zustimmung über sich so manche etablierte Partei schon freuen könnte.

Was macht es aus, dass er so populär ist? Ist es der Erfolg des austro-kanadischen Milliardärs? Ist es seine Art, sich auszudrücken, sein american österreichisch? Sein Alter, das für Weisheit und Erfahrung bürgen soll? Oder tatsächlich, die Inhalte seiner Bewegung?

Auf der Homepage Frank Stronach Institut – für sozialökonomische Gerechtigkeit liest man unter „Dafür stehen wir“ folgendes: Weiterlesen

Kategorien: Österreich, Europa, Politik, Wirtschaft | Schlagwörter: , , , | 2 Kommentare

In Europa rumort es – Wo sind die Alternativen?


Mittlerweile spitzt sich die Problematik rund die Armut in Europa zu, ständige Proteste und Krawalle von Hunderttausenden in Griechenland, aber auch in Madrid und Portugal steigt die Unmut. Die Menschen erleben, dass Milliarden Euro zur Rettung von Banken, die die Probleme mit verursacht haben, in Sekundenschnelle vorhanden sind, den Menschen aber das Geld fehlt, um zu überleben. Man fragt sich dann, warum es plötzlich Geld gibt, obwohl es doch keines gibt? Das liegt im wesentlichen daran, dass Schuldgeld bei Bedarf ja jederzeit aus dem Nichts geschaffen werden kann, aber offensichtlich nur zum Systemerhalt, zum Machterhalt auch geschaffen wird, einfache Bürger bekommen selbst für Wohnungskäufe keinen Kredit. Kredit bekommt letztendlich nur der, er ihn nicht braucht.

Die ganze Situation zeigt aber auch, dass das Zinseszinssystem sich dem Ende neigt. Rein rein rechnerisch kann so ein System nicht mehr als 50 bis 70 Jahre halten, wir erleben derzeit das Endstadium, das durch ESM und Milliarden- und Billionenschirme zu retten versucht wird. Weiterlesen

Kategorien: Alternative Geldformen, Armut, Österreich, Bedinungsloses Grundeinkommen (BGE), Crash, Deutschland, Europa, Geschichten & Meinung, Gesellschaft, Griechenland, Schweiz | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Studie beweist: „Gentechnisch veränderte Lebensmittel schädlich“


Als ob wir es nicht sowieso immer geahnt und gewusst hätten, liegt es nun schwarz auf weiß vor. Die Lebensmittelkonzerne, die mit Gentechnik Milliarden verdienen, scheinen gefälschte Zulassungsstudien gemacht zu haben.

Eine Langzeitstudie über mögliche gesundheitsschädigende Folgen von gentechnisch verändertem Mais sorgt derzeit für heftige Debatten. Nun soll die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) prüfen, ob tatsächlich die Gefahr eines früheren Todes bzw. eine erhöhte Krebsgefahr besteht.

schreibt ORF.at   In EU als Futtermittel zugelassen

Bereits am Mittwoch wurde von der EU-Kommission bei der EFSA eine Prüfung der neuen Erkenntnisse in Auftrag gegeben. Sollten sich die Vorwürfe erhärten, werde man dem Sprecher zufolge Konsequenzen ziehen. Zu der Studie selbst wollten sich die Behörde aber noch nicht äußern… Weiterlesen

Kategorien: Armut, Crash, Gentechnik, Gesellschaft, Wirtschaft | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Digicams als Waffen der Neuzeit im Kampf gegen das Abgemolkenwerden durch die Tourismusindustrie


Als jemand, der immer gerne Reisen unternahm und oft Länder sehr direkt mit Einheimischen kennenlernte, fiel es mir bei meinem letzten Urlaub, der mich nach Barcelona führte, wieder vermehrt auf, wie furchtbar es geworden ist, touristisch zu reisen.

Die Tourimusindustrie

Dass aus dem Wunsch des Kennenlernens fremder Länder, vor allem innerhalb Europas, in den letzten zwanzig Jahren eine regelrechte Tourismusindustrie entstanden ist, zeigt sich vor allem in der immer gleichen Einfriedung von Sehenswürdigkeiten durch Zaun und Einlassstelle mit Kassa. Die Kühe, die rund um den Zaun grasen, werden heiß gemacht, langsam an diese Pforte geführt und abgemolken, und zwar ordentlich, mit Preisen zwischen 7 Euro mindestens, aber durchaus wird schon mal die 20 Euro-Marke überschritten. Klingt jetzt viel, ist auch viel, vor allem zu zweit oder als Familie, bei auch nur wenigen Abzockpunkten macht das schnell mal ein paar Hundert Euro aus. Und weil Kühe gerne ständig grasen, verführt man sie mit Kombitickets, die sie direkt zur nächsten Weide führen. Weiterlesen

Kategorien: Europa, Fotos & Bilder, Geschichten & Meinung, Gesellschaft, Humor | Schlagwörter: , , , , , , , , | 4 Kommentare

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: