Gesellschaftlicher Status sinkt – Mittelschicht erodiert – zumindest in Österreich


Heute auf www.orf.at:

Manchmal sind Details aussagekräftiger als das Gesamtergebnis, wie der aktuelle Arbeitsklimaindex deutlich macht. Zwar ging er insgesamt nur um einen Punkt zurück, doch einzelne Teilbereiche zeigen zum Teil starke Veränderungen: So geben 60 Prozent der Beschäftigten an, mit ihrem Einkommen kaum oder gar nicht über die Runden zu kommen.

Somit pfeifen es die Spatzen nun schon von den Dächern, was die meisten spüren:

Der Anteil jener Beschäftigten, die mit ihrem Einkommen nur noch knapp auskommen, stieg im Vergleich zum Vorjahr von 44 auf 50 Prozent.  Nimmt man die elf Prozent derjenigen, die mit ihrem Einkommen gar nicht mehr auskommen, so sind es bereits mehr als 60 Prozent der Arbeitnehmer.

Mittelschicht erodiert

„Die Menschen mit mittlerem Einkommen kommen immer mehr unter Druck“, sagte AK-Präsident Johann Kalliauer bei der Präsentation des Index. „Die zunehmende Schwierigkeit, mit dem erarbeiteten Einkommen einigermaßen gut leben zu können, wirkt sich auch auf das Gefühl aus, an der Gesellschaft teilhaben zu können.“ Die Arbeitnehmer würden sich zunehmend übergangen fühlen, was Einkommen, Rechte und sozialen Status betrifft. Während bei Personen mit Matura und höherer Bildung der Indexrückgang von 113 auf 111 nur gering ausfiel, stürzte er bei Personen mit Pflichtschulabschluss von 104 auf 96 Punkte regelrecht ab.

Das zeigt sich vor allem bei genauerer Betrachtung der Subdimension „Gesellschaftlicher Status“. Er wurde in den Bereichen „Zufriedenheit mit Rechten als Arbeitnehmer“ und „Zufriedenheit mit sozialer Position als Arbeitnehmer“ abgefragt. Letztere liegt aktuell bei 67 Punkten und erreichte damit den tiefste Wert seit dem Frühjahr 1998. Gleichzeitig sind 64 Prozent mit ihren Rechten am Arbeitsplatz unzufrieden.

(…)

http://www.orf.at/stories/2117504/2117510/

Es klingt wiederholend, aber letztendlich wird nur die Implemantation eines kompletten gesellschaftlichen Wandels, samt Einführung eines Bedigungslosen Grundeinkommens eine Wirkung zeigen. So weiterzulaufen, wird den Karren nicht mehr aus dem Mist ziehen.

Kommentare willkommen.

Advertisements
Kategorien: Armut, Österreich, Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Wohlstand | Schlagwörter: , , , | 4 Kommentare

Beitragsnavigation

4 Gedanken zu „Gesellschaftlicher Status sinkt – Mittelschicht erodiert – zumindest in Österreich

  1. das gilt in den meisten industrienationen. aber selbst in china gibt es nur megareich und arm, kaum mittelstand. es ist echt mies, man kann sich leicht vorstellen, dass da tragende säulen der gesellschaften wegfallen.

  2. und in Bälde wird es zu einem Aufstand kommt, lange geht alles schleichend und unmerklich bis dann irgdeine Kleinigkeit das Fass zum Überlaufen bringen wird,
    Aber ich bin in freudiger Erwartung einer positiven Veränderung im Anschluss daran.

  3. humanicum

    In ganz Europa erodiert die Mittelschicht. Eine Unverteilung von Geld, Besitz und Lebenschancen findet statt – von unten nach oben. Dies ist eine Folge des hemmungslosen Raubtierkapitalismus, der einer kleinen korrupten Oligarchie wachsende Profite auf Kosten der Bevölkerungsmehrheit bringt. Wir sollten endlich geschlossen dagegen vorgehen, um unsere demokratie und Menschlichkeit zu retten.

    • Wobei das Ganze ein Spiel ist, bei dem man nicht mal irgendjemand einzelnen die Schuld geben kann, die Regeln wurden schlecht gemacht, meiner Meinung nach eben das Zinseszinssystem und das Schuldgeldsystem als zwei wesentliche Fehler.
      Ja, man sollte langsam wirklich dagegen vorgehen, die Frage ist nur wie, da es einen grundlegenden Wandel braucht, der kaum durch Wahlen der immer gleichen Parteien, die einfach in ihren Stimmenmaximierungswahn gefangen sind, erreicht werden kann. Sind die Piraten oder die Violetten ein Ausweg? Ich weiss es auch nciht .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: